Das Stellmacherhandwerk

Ein Clip für die Dau­er­aus­stel­lung im Bau­ern­mu­se­um “Alte Burg­schä­fe­rei” in Quer­furt. April 2017

 

Bau­ern­mu­se­um “Alte Burg­schä­fe­rei” In unmit­tel­ba­rer Nähe zur Burg Quer­furt befin­det sich die “Alte Burg­schä­fe­rei”. Sie wur­de 1498 in einem Inven­tar­ver­zeich­nis der Burg Quer­furt erst­mals urkund­lich erwähnt als »Schef­fe­rei vorm Schlosse«.

Heu­te bie­tet die Alte Burg­schä­fe­rei mit dem dar­in befind­li­chen Bau­ern­mu­se­um ver­schie­de­ne Aus­stel­lungs­be­rei­che, die Ein­bli­cke in das bäu­er­li­che Leben gewäh­ren. Zu sehen gibt es zum Bei­spiel das alte Bau­ern­haus mit z. T. ori­gi­na­ler Ein­rich­tung wie Bau­ern­kü­che, Schlaf­zim­mer und einer Expo­si­ti­on von Wasch­ge­rä­ten und Waschutensilien.

Eine Dorf­schmie­de, eine Stell­ma­che­rei und eine Satt­le­rei erin­nern an die hand­werk­li­chen Beru­fe, die für bäu­er­li­che Arbei­ten eine gro­ße Bedeu­tung hat­ten. His­to­ri­sche Arbeits­ge­rä­te der letz­ten 100 Jah­re ver­mit­teln zudem eine Vor­stel­lung von den Lebens- und Arbeits­be­din­gun­gen der Bau­ern und der Landbevölkerung.

Die umfas­sen­de Aus­stel­lung der Land­tech­nik bis hin zu den Trak­to­ren von Lanz, Deutz, “Akti­vist” und “Bro­cken­he­xe” bie­tet man­chen Lecker­bis­sen für Tech­nik­be­geis­ter­te. Ein Bau­ern­gar­ten sowie Tie­re wie Esel, Scha­fe und Zie­gen run­den das Bild eines “Muse­ums zum Anfas­sen” ab.

Text: Saalekreis.de