Allein das Meer – neu­es theater

Allein das Meer (The Same Sea)

büh­neper­for­mance

von Paul Bin­nerts nach dem gleich­na­mi­gen Roman von Amos Oz
Kul­tur­insel Hal­le – neu­es thea­ter – 2005

> ein­ge­la­den zum Thea­ter­tref­fen-Ber­li­ner Fest­spie­le, Mai 2006
> bue​h​nen​-hal​le​.de/​a​l​l​e​i​n​_​d​a​s​_​m​eer

Das Leben, eine Sehn­sucht nach Sinn und Lie­be: Sie­ben Men­schen erzäh­len, und ihre indi­vi­du­el­len Geschich­ten über­schnei­den, kreu­zen und ver­we­ben sich so unspek­ta­ku­lär wie ein­dring­lich. Im Zen­trum steht ein jun­ger Mann, der sich nach dem Tod sei­ner Mut­ter zur Selbst­fin­dung in den Hima­la­ja zurück­zieht, wäh­rend sich sein Vater und sei­ne Freun­din in Tel Aviv näher kom­men. Der israe­li­sche Autor Amos Oz wähl­te für sei­nen Roman eine mini­ma­lis­ti­sche Erzähl­wei­se, in dem sich All­tags­ly­rik und ‑pro­sa mit rea­lis­ti­schen Pas­sa­gen und Bewusst­seins­strö­men zu einer mäan­dern­den Erzäh­lung ver­ei­nen. Regis­seur Paul Bin­nerts hat den Roman in ein epi­sches Thea­ter-Spiel über­setzt, bei dem die bestän­dig auf offe­ner Büh­ne prä­sen­ten Dar­stel­ler mit inten­si­ver Zart­heit und lei­sem Humor Hand­lun­gen und Hal­tun­gen zugleich erzäh­len, spie­len und ausstellen.

Beset­zung
Regie  Paul Bin­nerts
Aus­stat­tung  Peter de Kimpe
Musik  Thies Strei­fin­ger
Dra­ma­tur­gie  Jochen Kie­fer

Albert Danon, Ricos Vater und Wit­wer von Nadia  Peer-Uwe Tes­ka
Nadia, Ricos Mut­ter  Dan­ne Hoffmann
Rico, besteigt Ber­ge im Hima­la­ja  Yves Hin­richs
Dita Inbar, Ricos Freun­din  Car­men Birk
Bet­ti­ne Car­mel, Wit­we, eine Freun­din von Albert  Bar­ba­ra Zinn
Dubi Dom­brov, Film­pro­du­zent  Frank Benz
Gig­gy Ben Gal, Freund von Rico und Geschäfts­mann  Andre­as Range
Mir­jam, Ricos Rei­se­ge­fähr­tin im Hima­la­ja  Dan­ne Hoffmann
Schriftsteller/​Erzähler mit einer eige­nen Geschich­te  Jörg Lich­ten­stein
Musi­kant, die zehn­te Figur  Thies Strei­fin­ger

 

Fotos © Falk Wenzel

Share Post :

gleiches Thema: