thies streifinger thies streifinger

kein Unkraut

audio, essay, radio art
/by
Kein Unkraut audio, essay, radio art   Feature von Rudiguricht Dauer: 19:46 Minuten/ Inhalt: Un- leitet in der Regel Ausgrenzung und anschließende Vernichtungsstrategien ein. Skript: Dank an Natlaia Ferrera (Künstlerin), Valentin Kurtenbach (Biologie-Student, Musiker), Frank Steinheimer (Leiter zentrale naturwissenschaftliche Sammlungen MLU Halle), Jan Langhammer (Philosoph), Marold Lange-Philippsen (Künstler), Stephanie Kurtenbach (Sprechwissenschaftlerin), Tina Klatte (Kulturwissenschaftlerin), Thies Streifinger (Gartenbesitzer, Naturfotograf und Musiker) Upload Datum:...

Mar­gins for Madness

audio, galerie, performance, radio art
/by
Vom 23. - 30. November 2019 ließ Sara Hamdy im Blech. Raum für Kunst Halle eine Garten- und Radio-Installation entstehen. Die Installation Margins for Madness, Undesirable Monuments war Teil eines fortlaufenden Projekts, in welchem Hamdy erforscht, wie Wahnsinn und Unvernunft sozial konstruiert werden. Wie wird Wahnsinn verkörpert und im öffentlichen Raum repräsentiert? Das Verborgene und die Abgeschlossenheit der urbanen Gärten sind für die Künstlerin dabei Sinnbild für das, was wir Irrsinn nennen. Die Installation entstand durch Beiträge von Pflanzenliebhaber*innen, die eingeladen waren, ihre merkwürdigste grüne Mitbewohnerin Teil des Gartens werden zu lassen, der für eine Woche lang Ausgangspunkt für mehrere Radiosendungen war: Eröffnungs-Sendung (Ausschnitt) Das Museum der Pflanzentiere (Ausschnitt) radioart-residency// kuratiert von Tina Klatte Fotos: Thies...

Süd­fried­hof Halle

galerie
/by
Südfriedhof Halle (Saale) essay, galerie Der Südfriedhof entstand nachdem der seit dem Mittelalter genutzte Stadtgottesacker und der 1851 eröffnete Nordfriedhof nicht mehr ausreichten. Mit der Industrialisierung und der rasanten Stadtentwicklung von Halle vor der Jahrhundertwende wurde die Anlage eines weiteren Zentralfriedhofes im Süden der Stadt notwendig. Bereits 1883 hatte die Stadt Halle 83 Morgen Ackerland zwischen der Merseburger Straße und der Beesener Straße zur Anlage eines Friedhofes für 300.000 Mark erworben. Zunächst wurden 47 Morgen für Friedhofszwecke eingefriedet. Am 11. Dezember 1887 wurde der Südfriedhof von Oberbürgermeister Gustav Staude und in Anwesenheit der kommunalen Behörden feierlich eingeweiht. Die Pläne stammen vom halleschen Stadtbaurat Otto Karl Lohausen, die Ausführung übernahm Regierungsbaumeister Bucher. Die Steinmetzarbeiten wurden von einheimischen Firmen übernommen. Die Anlage des Südfriedhofes, mit heute 26,5 Hektar und 30.000 möglichen Grabstellen, kostete die Stadt Halle insgesamt 216.675 Mark und 78 Pfennig. Bereits zwei Tage nach der Einweihung fand am 13. Dezember 1887 die erste Beisetzung auf dem Friedhof statt und am gleichen Tag die erste Kinderbestattung auf der separat angelegten Kindergräberfläche. Da das Gelände damals außerhalb der Stadt und damit in großer Entfernung von den Gemeindekirchen lag, wurde viel Wert auf eine sakrale Gestaltung gelegt. Die Architektur der als schlichte Ziegelbauten errichteten Gebäude im Eingangsbereich folgt Formen der italienischen Renaissance. Zum Eingangsbereich gehört ein großes Tor. Zentraler Bestandteil des Friedhofes ist eine große Friedhofskapelle mit 200 Plätzen, die als Kuppelbau mit einer Gesamthöhe von 25 Metern errichtet wurde. Der Grundriss der Kapelle ist kreuzförmig angelegt. Die Gestaltung als Kuppelbau und der mit Rundbögen ausgestattete Eingang vermitteln der Charakter eines Mausoleums. Die Hauptwege des Friedhofgeländes laufen auf diesen Zentralbau...

Sound Map­ping with Sol Rezza

audio, radio art, video
/by
THE ATMOSPHERE IN PASSING. Wir vermessen hier eben die Ufer Estamos midiendo la orilla del río aquí نحن هنا لقياس ضفة النهر We are just measuring the riverside here Nous mesurons actuellement le rivage ici Radio Art Residency at Radio CORAX in Halle/Saale Sound Mapping Halle/Saale with Sol Rezza radioart-residency.net March 2018 SOUND MAPPING THE CITY — EINE KLANGKARTE VON HALLE Sol Rezza erstellt eine Klangkarte von Halle. Im kommenden Monat vermisst sie akustisch on air und online die Stadt. In der Sendung “Freispiel” sprachen wir über das Konzept “Karte”, die Grenzen und Möglichkeiten des Kartierens und Sol Rezza hat die erste Markierung der Halleschen Klangkarte vorgestellt: “Die Wand der Illusion”, eine akustische Reflektion des Wandbilds von Hans-Joachim Triebsch in der Großen Klausstraße:   https://thiesstreifinger.com/wp-content/uploads/Freispiel_Mapping_18-03-18_240kbs.mp3 (Freispiel: “Sound Mapping the City — Eine Klangkarte von Halle”, mit: Judith Baidales, Tina Klatte & Sol Rezza)   Der Akt des Kartierens öffentlicher und privater Räume ist ein Akt des Markierens dieser Räume. In verschiedenen Live-Sendungen schaffen diese akustischen Vermessungen Erzählungen für das Echtzeit-Medium Radio. Die entstehenden akustischen Markierungen und Reflektionen der Stadt formen sich nach und nach zu einer Klangkarte, welche ihren Hörer*innen ein alternatives Konzept von “Orientierung” vorschlägt. radioart-residency// kuratiert von Tina Klatte Video, Sound und Musik: Thies...

Land­s­cape Video Loops

landscape video, video
/by
Franzigmark/Brachwitzer Alpen im Saaletal bei Halle 19.04.20184K Winterathmo Franzigmark/Brachwitzer Alpen im Saaletal bei Halle 04.02.2018dito am 4. März 2017Das Saaletal bei Mücheln/Wettin- Blick Richtung Salzmünde, beim Sturm am 29.10.2017.kurzer Schnipsel Franzigmark - 4K 2,35:1 Test 1Landscape_photography_archiv Porträt und...

Find Your Own Raven Voice

audio, galerie, performance, radio art
/by
Die Raben Show war eine mobile Radio-Performance, die am 25. November 2018 vom Bruchsee in Halle Neustadt live auf Radio CORAX auf Sendung ging. Die kollektive Performance war Fortführung und zugleich letzte Ausgabe der Sendereihe Find Your Own Raven Voice, in der Claire Serres Radiomachende für ein gemeinsames Stimmen-Spiel ins Radio lud. Raben Show von Claire Serres Mobiles Radio / Tontechnik: Theresa Ehrenberg mit: Abir, Benjamin, Helene, Jasmina, Julian, Lola, Ralf, Reem, Tina, Vitto Fotos: Thies Streifinger radioart-residency// kuratiert von Tina...

Start­next Radio­Re­vol­ten Book

radio art, video
/by
STARTNEXT CLIP RADIOREVOLTEN BOOK radio art, video 05.02.2018 / Radio Revolten. 30 Days of Radio Art For the month of October 2016 the International Radio Art Festival Radio Revolten gathered 100 of today’s radio artists in the city of Halle (Saale) in Germany, hosted by the community radio station CORAX. Radio Revolten featured a dedicated city-wide radio art frequency, installations, live performances, conferences, workshops and public interventions. Radio Revolten was by far the world’s most extensive radio art festival to date. Now we are reflecting 30 Days of Radio Art in a publication: The book covers the presented artworks and daily events of Radio Revolten alongside contemporary thinking by radio activists and artists on the current and future use of their material and medium of choice. It is written in English and features specially commissioned full-colour photographs. The book is finished, with your pre-order you will help make the printing possible. Support the publication "Radio Revolten. 30 Days of Radio Art" and preorder your book here: www.startnext.com/radiorevolten Worum geht es in dem Buch? FM for Culture! Radio Revolten fordert die Freigabe von UKW-Frequenzen für kulturelle und künstlerische Nutzung. Das Festival bot für dreißig Tage einen Radioraum, der diese Forderung verwirklichte. Das Buch dokumentiert die künstlerischen Arbeiten und Ereignisse des Festivals und lässt Radioaktivist*innen und -künstler*innen zu Wort kommen, die über die zukünftige Nutzung des Mediums nachdenken. Das Buch erscheint in englischer Sprache und erscheint mit über 100 Farbbildern des Festivalfotografen Marcus-Andreas Mohr. Danke an Reem, Virag, Tina, Helen, Udo, Fotos: Marcus-Andreas Mohr, Musik: Rochus Aust, Steve...

#luther­le­nin

galerie, performance, radio art
/by
#LUTHERLENIN-500 JAHRE SUBJEKT, MEDIEN, REFORMATION UND REVOLUTION galerie, performance, radio art 02.12.2017 / Studio Hrdinů Praha / Goethe-Institut Radiosendungen sind das Leitmotiv des künstlerisch-wissenschaftlichen Projekts #LutherLenin. Zu diesem Zweck werden drei Räumlichkeiten des Prager Theaters Studio Hrdinů in Radiostationen umgewandelt, hier laufen dann verschiedene Sendemodelle: die staatliche Radiosendung kommentiert die Situation in einem autoritären Staat, in dem der Staat das Monopol auf Massenmedien besitzt. Die private Radiostation setzt sich für Aufklärung und Unterhaltung im Rahmen privater Initiativen und Interessen ein. Der Gemeinderundfunk vertritt die Position eines Rundfunksenders in unstabilen Zeiten … Interviews und Vorträge mit internationalen Gästen aus den Bereichen Philosophie, Kunst und Wirtschaft werden auch live ins Internet übertragen! Was verbindet Luther, Lenin und „Hashtag“, mithin die auslösenden Ereignisse der Reformation, die Geschehnisse der Oktoberrevolution und unsere heutige, von den Umwälzungen der digitalen Kommunikationsmedien gekennzeichnete Zeit? Neben Diskussionen können Sie sich auch auf das Nachtprogramm mit revolutionärer Musik freuen. Das ganze Programm wird live gestreamt ins Internet unter der Bezeichnung Radio #LutherLenin und Besucher können das Programm nicht nur live im Theater verfolgen, aber auch auf ihrem Smartphone. #LutherLenin nutzt das Zusammenfallen der Jubiläen zweier weltgeschichtlicher Ereignisse, um nach deren gemeinsamen Elementen zu fragen: Ideen, Konzepten, Technologien, deren historischer Entwicklung, Interpretation und Wirksamkeit zu verschiedenen Zeitpunkten bis heute. Die Veranstaltung wirft einen Blick auf die letzten 500 Jahre, indem sie die longue durée ideen-, technik- und sozialgeschichtlicher Entwicklungen in den Vordergrund stellt und miteinander in Beziehung...

Allein das Meer – neu­es theater

bühne, performance
/by
Allein das Meer (The Same Sea) bühne, performance von Paul Binnerts nach dem gleichnamigen Roman von Amos Oz Kulturinsel Halle – neues theater – 2005 > eingeladen zum Theatertreffen-Berliner Festspiele, Mai 2006 > buehnen-halle.de/allein_das_meer Das Leben, eine Sehnsucht nach Sinn und Liebe: Sieben Menschen erzählen, und ihre individuellen Geschichten überschneiden, kreuzen und verweben sich so unspektakulär wie eindringlich. Im Zentrum steht ein junger Mann, der sich nach dem Tod seiner Mutter zur Selbstfindung in den Himalaja zurückzieht, während sich sein Vater und seine Freundin in Tel Aviv näher kommen. Der israelische Autor Amos Oz wählte für seinen Roman eine minimalistische Erzählweise, in dem sich Alltagslyrik und -prosa mit realistischen Passagen und Bewusstseinsströmen zu einer mäandernden Erzählung vereinen. Regisseur Paul Binnerts hat den Roman in ein episches Theater-Spiel übersetzt, bei dem die beständig auf offener Bühne präsenten Darsteller mit intensiver Zartheit und leisem Humor Handlungen und Haltungen zugleich erzählen, spielen und ausstellen. Besetzung Regie  Paul Binnerts Ausstattung  Peter de Kimpe Musik  Thies Streifinger Dramaturgie  Jochen Kiefer Albert Danon, Ricos Vater und Witwer von Nadia  Peer-Uwe Teska Nadia, Ricos Mutter  Danne Hoffmann Rico, besteigt Berge im Himalaja  Yves Hinrichs Dita Inbar, Ricos Freundin  Carmen Birk Bettine Carmel, Witwe, eine Freundin von Albert  Barbara Zinn Dubi Dombrov, Filmproduzent  Frank Benz Giggy Ben Gal, Freund von Rico und Geschäftsmann  Andreas Range Mirjam, Ricos Reisegefährtin im Himalaja  Danne Hoffmann Schriftsteller/Erzähler mit einer eigenen Geschichte  Jörg Lichtenstein Musikant, die zehnte Figur  Thies Streifinger   Fotos © Falk...